FACE & BODY

Steinzeit

Packungen, Masken und Bäder auf Edelsteinbasis

Veröffentlicht am 02.01.2021

Körper- und Gesichtsbehandlungen mit edlen Heilsteinen bereichern Ihr Angebot ohne grossen Aufwand und teure Anschaffungen. Dennoch stellen sie einen Mehrwert dar, besonders für spirituell empfängliche Kundinnen.

 

Schon Hildegard von Bingen setzte auf die Kraft der Edelsteine. Ihre Rezeptur für ein klärendes Amethyst-Gesichtswasser ist heute noch so erfolgreich wie früher. Im Mittelalter wurde viel mit Wein und Wasserdampf gearbeitet. Betrachtet man die damaligen „Hygiene-Standards“, ist das leicht nachzuvollziehen. In der modernen Kosmetik haben wir vielfältige Möglichkeiten, Steine und daraus produzierte Zweitprodukte in der Hautpflege anzuwenden.

Heute möchte ich Ihnen einige Einblicke in meine über 30-jährigen Erfahrungen als Kosmetikerin geben, die mit Edelsteinen arbeitet. Beginnen will ich mit den Basics, dem Grundwissen im Umgang mit Heilsteinen. Diese wirken, ähnlich wie Schüssler-Salze oder Bachblüten, dank der Informationen, welche in ihnen gespeichert sind. So unterscheidet man in der modernen Steinheilkunde zwischen vier Informationsquellen, die im Schwingungsmuster des jeweiligen Steins enthalten sind:

  • Die Farbe: Rote Steine wie etwa der Rubin wirken anregend, durchblutend und feurig.
  • Die Entstehung: Direkt aus Lava entstandene Mineralien wie der Ozeanchalcedon aus Madagaskar wirken stark regenerierend und bringen Tatkraft.
  • Die sieben Kristallgitter: Steine, die unter dem Elektronenmikroskop z. B. die Kristallstruktur eines Trapezes aufweisen (etwa Jade) wirken besonders gut bei Stimmungsschwankungen sowie bei allen hormonellen Umstellungssituationen.
  • Die enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente: Der Magnesit etwa besteht – wie sein Name schon sagt – aus Magnesium und ist ein hervorragender Stein zur Entspannung verkrampfter Muskeln und hilft beim Loslassen.

Man wählt, je nachdem, ob die Wirkung anregend, beruhigend oder ausgleichend sein soll, der Lymphfluss unterstützt, die Entgiftung angeregt oder das Immunsystem in der Winterzeit gestärkt werden soll, verschiedene Steine oder – besser noch – eine passende Kombinationen aus mehreren Steinen aus.

 

Auf Qualität achten!

Doch welche Edelsteine sind überhaupt zur Verwendung in der Profi-Kosmetik geeignet? Als erstes gilt: Verwenden Sie ausschliesslich ungefärbte, ungeklebte und unbestrahlte Steine. Für die Wasserbelebung müssen es unpolierte, ungewachste Rohsteine oder spezielle Glasphiolen sein, die Steine enthalten. Denn die Qualität der Steine beeinflusst das Behandlungsergebnis.

Damit gemahlene Steine nicht die Poren Ihrer Kunden verstopfen, sollten Sie Edelsteinpulver nur für Masken und Packungen verwenden, die anschliessend wieder abgewaschen werden. Bei Edelsteinölen sollten Sie sich über den Trägerstoff informieren, ähnlich wie bei homöopathischen Mitteln. In der Folge finden Sie einige kosmetische Rezepte und Anwendungen mit Edelsteinen, die Sie im Institut oder Spa einfach umsetzen und in Ihre Treatments einbauen können.

Mit der Kraft des Wassers

Kleopatras Anti-Stress-Bad: Geben Sie einen Liter Edelsteinwasser (Steine in klares Wasser einlegen und vier bis acht Stunden „ziehen“ lassen) mit grünem Aventurinquarz und einem Becher Rahm, in dem Sie die ätherischen Öle Ylang-Ylang (fünf Tropfen) und Lavendel (zehn Tropfen) aufgelöst haben, ins Badewasser. Wer es einfacher haben möchte, nimmt drei Esslöffel des im Handel erhältlichen Edelsteinöls „Anti-Stress“ mit grünem Aventurinquarz, Magnesit, Rauchquarz, Ylang-Ylang und Lavendel. Dieses Körperöl ist auch zum Baden geeignet. Falls Sie die Produkte bereits in Ihrem Verkaufssortiment führen, können Sie Ihre Kunden mit kleinen Rezeptkärtchen überraschen, die Sie zusammen mit der Ware anbieten.

Mittel gegen Sonnenbrand: In Verbindung mit Prasem hat sich der grüne Aventurinquarz als Edelsteinwasser gegen Sonnenbrand, Sonnenstich sowie bei zu Rötung neigender Haut bewährt. Füllen Sie die Wassermischung in eine Sprühflasche und benetzen Sie die Haut damit wie mit einem Tonic. Der Rest kann getrunken werden.

Vermischen Sie dieses Wasser mit Bolus alba, der weissen Heilerde, so wirkt diese Mischung wie eine Art Feuerlöscher in der Behandlung überschiessender Hautreaktionen. Tipp: Jede Maske kann mit dem passenden Edelsteinwasser angefeuchtet werden. Amethystwasser eignet sich, wie bereits erwähnt, besonders gut für eine strahlende und reine Haut.

 

Gut für die Augen

Augenauflagen mit Sodalith: Unsere Augen sind Pforten, durch die der Strom der Wahrnehmungen in uns hineinfliesst und zugleich unser Wesen nach aussen tritt. Der Blasenmeridian, der mit dem Element Wasser in Verbindung steht, beginnt am inneren Augenwinkel. Daher hat sich hier die Anwendung von Sodalith für Augenauflagen als erfolgreich erwiesen. Geben Sie die Edelsteinwassermischung „In Fluss kommen“ (über Nacht angesetzt aus den Steinen Sodalith, blauem Chalcedon und Bernstein) in ein Schälchen. Tränken Sie Wattepads mit der Mischung, teilen diese und legen sie, etwa während des Bedampfens oder einer Packung, auf die Augen und die Lymphbahnen am Hals. Wer noch eine Mazeration aus römischer Kamille und Bohnenkraut dazugibt, hat einen guten „Lymph-Cocktail“.

Auch spezielle, gewölbte Augensteine aus Sodalith oder ein mit den drei Steinen gefülltes Augenkissen bieten Ihnen die Möglichkeit, kleine Augen-Treatments anzubieten. Die Kombination aus den oben genannten drei Steinen ist bei trockenen, entzündeten, ödematösen und geröteten Augen sowie bei hohem Augendruck eine gute Hilfe.

Fluorit-Bad für Freidenker: Oft sind es die kleinen Veränderungen im Denken und Fühlen, die zu grossen Resultaten im Handeln führen. Wasser ist ein guter Informationsträger, seine Wärme während eines Bades hilft zudem, loszulassen. So können Sie die Wirkung des Fluorits auf allen Ebenen geniessen: Körperlich wird die Steifheit vertrieben, Beweglichkeit kehrt zurück. Mental lösen sich unbewusste, einschränkende Verhaltensmuster, und seelisch können wir unseren Gefühlen mehr Raum geben. Dieses Bad ist daher auch eine gute Voraussetzung für geistige Inspirationen.

 

Abtauchen und sich wohlfühlen

Folgende Möglichkeiten für ein Edelsteinbad haben sich bewährt:

  • pur mit einem Liter angesetztem Fluorit- Edelsteinwasser;
  • pflegend mit zwei bis drei Esslöffeln Fluorit-Edelsteinöl. Mit einem Becher Rahm vermischt wird es zum «Kleopatra- Bad“;
  • schaumig mit zwei bis drei Esslöffeln natürlicher Kokos-Schaumbasis sowie fünf bis zehn Tropfen Fluorit-Edelsteinelixier.

Diese Anwendung eignet sich auch als Fussbad vor der Kosmetikbehandlung. Tipp: Nutzen Sie die Wirkung und den Duft der reinen ätherischen Öle und reichern Sie das Bad mit den passenden Düften an. Zu Fluorit als Entschlackungsbad passen Wacholderbeere, Fenchel süss und Zitrone sehr gut. Oder Sie nehmen ein fertig beduftetes Edelsteinöl mit Fluorit. Ansonsten benötigen Sie als Emulgator für die ätherischen Öle Rahm, Honig oder natürliche Schaumbasis. Klares Erkennen führt zu einem festen Standpunkt. Nicht blindes Festhalten, sondern sicheres Auffinden begründet dabei die Festigkeit. Zu Klarheit und Frische verhilft der Bergkristall. Er erhielt seinen Namen schon im antiken Griechenland. Damals dachte man, er wäre klares Eis (griechisch „krystallos“), das nie mehr auftauen könne. Auch wenn wir heute darüber lächeln, ist doch etwas Wahres daran. Denn Bergkristall entsteht aus Kieselsäurelösungen, ist aber, – einmal entstanden – nur sehr schwer wieder aufzulösen.

Im übertragenen Sinn entsteht also aus etwas Fliessendem, Flexiblen eine Substanz mit hoher Festigkeit. Ähnliche Eigenschaften hat auch die Haut. Und Silizium, eine der Hauptkomponenten des Bergkristalls, ist ebenso ein wichtiger Bestandteil von Haut, Haaren und Nägeln. Es gibt Stabilität, im Leben wie im Körper. Bergkristall hilft spirituell, den eigenen Standpunkt zu festigen. Körperlich stärkt er das Stütz- und Bindegewebe sowie Haut, Haare und Nägel. In der Edelstein-Kosmetik wird er als Straffungsmittel verwendet.

 

Ideal zum Kombinieren

Da Bergkristall selbst neutral ist und daher als Wirkverstärker anderer Heilsteine gilt, lässt er sich gut mit solchen oder auch mit Bachblüten kombinieren. Die Bachblüten-Essenz, die dem Bergkristall am ähnlichsten ist, ist Rock Water. Sie wird aus Quellwasser gewonnen und löst aus Enge und Erstarrung. Rock Water verhält sich wie das Wasser von der Quelle bis zum Meer: unaufhörlich fliessend. Die grösste Entsprechung zum Bergkristall in der Pflanzenwelt ist der Schachtelhalm, eine der siliziumreichsten Pflanzen überhaupt. Ähnlich dem Bambus ist er ineinander verschachtelt und deshalb extrem stabil.

 

Dreifach-Kombination

Schönheits- und Straffungsmaske: Die Maske enthält neben Bergkristallpulver (eine Messerspitze) auch Schachtelhalm (ein Teelöffel als Pulver oder Tee-Konzentrat) und die Bachblüten-Essenz Rock Water (drei Tropfen), ausserdem weisse Heilerde sowie natürliches Silicea- oder Aloe vera-Gel. Verrühren Sie die Bestandteile, bis alles eine teigähnliche Konsistenz hat. Tragen Sie die Mischung auf die gewünschten Hautpartien (etwa Gesicht, Oberschenkel oder Oberarme) auf – eben all jene Stellen, die etwas straffer sein könnten. Lassen Sie diese Maske je nach Hauttyp fünf bis 15 Minuten einziehen und waschen Sie sie dann sanft wieder ab. Tragen Sie Ihre gewohnte (Natur-)Kosmetik oder nochmals Aloe vera-Gel auf. Letzteres wirkt besonders im Sommer angenehm kühlend.

Ich setze diese Maske ein, wenn ich das Gefühl habe, dass die Haut zu wenig Lebendigkeit besitzt, also starr und unbeweglich erscheint. Bergkristallpulver funktioniert wie ein Katalysator. Wegen seiner lymphaktivierenden Eigenschaften verwende ich die Maske auch gerne vor einer Lymphdrainage. Diese führe ich dann allerdings mit dem blauen Chalcedon, dem sogenannten Lymphstein der Steinheilkunde aus.

Weitere Edelstein-Rezepturen zum Nachmachen finden Sie übrigens auch im Internet unter www.edelstein-balance.de/service.php?mo=50. Es gibt aber auch fertige Edelsteinkosmetik im Handel.  

Leberwickel mit Fluorit zum Abnehmen und Entgiften

Fluorit in grüner oder violetter Ausprägung fördert uns bei unseren Bemühungen, uns von schlechten Gewohnheiten zu befreien und loszulassen. Übertragen auf den Körper, hilft er bei Übergewicht durch falsche Essgewohnheiten, indem er unseren Organismus beim Aufräumen und Entgiften unterstützt. Deshalb ist Fluorit auch in vielen Entschlackungsmischungen enthalten. Probieren Sie mal einen Leberwickel, ein altes Hausmittel, und nutzen Sie dazu die Kraft dieses Heilsteins. Eine vierwöchige Entschlackungskur hilft nicht nur die Pfunde, sondern auch alte, ausgediente Denkmuster über Bord zu werfen. Die Anleitung für den Leberwickel mit Fluorit finden Sie kostenlos unter www.edelstein-balance.de/pdf/ grundm_wellnesssteine_fluoritkapitel. pdf

 

 

 

Autorin:

Monika Grundmann:  Die erfahrene Naturkosmetikerin ist Touch-Artist, Autorin und Begründerin der Körpertherapie Edelstein-Balance, für die sie Produkte entwickelt hat. Sie kombiniert Naturheilverfahren (wie TCM und Reflexzonen) mit der Anwendung von Steinen und Klängen. 

KONTAKT:

www.edelstein-balance.de

 

 

Text: Monika Grundmann

Fotos: stock.adobe.com (2), Monika Grundmann (1)

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Anzeige

Möchten Sie weiterlesen?

Der von Ihnen gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, müssen Sie sich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

Kosmetik Suisse-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die Kosmetik Suisse verpackt zu Ihnen kommt.